Ausbildung

Informationen zur Myoreflextherapie | www.myoreflex.de | info@myoreflex.de

Neurotraining: Balance, Koordination, Funktionaloptometrie

Die Myoreflextherapie ist grundlegend hilfreich bei der neuromuskulären Regulation, die für eine Verbesserung der Sehfähigkeit essenziell ist. Und auf der anderen Seite kann ein gutes Training der Augen, des Gleichgewichts und der Koordination eine große Unterstützung für das Muskelsystem bieten.

In diesem Kurs lernen die TeilnehmerInnen anhand von Fallbeispielen, den im individuellen Fall jeweils schwächsten Teil dieses Systems sowohl aus der Sicht der Myoreflextherapie als auch des visuellen Systems zu identifizieren. Wir untersuchen, wie das visuelle System funktioniert, wie man es konkret trainieren kann und wie man durch einen integrativen Ansatz mit Myoreflextherapie und Sehtherapie (u. a. mithilfe neonataler Reflexe, Gleichgewichtsübungen und Verhaltensregeln) schnellere und nachhaltigere Therapieerfolge erzielen kann:

Eine optimal ausgerichtete Körperhaltung und eine gut ausbalancierte Kinematik richten sich nach der Orientierung im Raum. Für den Menschen sind die Augen und sein Sehvermögen essenzielle Werkzeuge zu diesem Zweck. Dabei ist das "Navigationssystem" unseres Sehvermögens auf eine funktionierende Propriozeption und das neuromuskuläre System angewiesen: Informiert und programmiert werden die Nervenzell-Netzwerk-Verschaltungen dieses Navigationssystems aus dem Körper, und aus seinen entsprechenden Neuro-Feed-Back-Schleifen heraus.

Muskelsinn, Propriozeption, Tiefensensibilität, interozeptive Sinnesleistungen aus myofaszialen Ketten und Faszien, Gehörsinn und Geruchssinn werden multisensorisch und crossmodal online verschaltet.

Alle Eingaben von verschiedenen Messfühlern und aus den  Körperfühlbereichen werden in den segmentalen Feedbackschleifen über der Wirbelsäule, dem Bindegewebe, den myofaszialen Ketten gesammelt, vorverschaltet und dynamisch vorsortiert. Eine Hauptschaltzentrale befindet sich dabei in der Region der oberen Halswirbelsäule.

Darüberhinaus ist das Bandscheiben-Netzwerk um C1 - C3 eng verknüpft mit dem fünften Hirnnerv (N. Trigeminus), der Kiefer-Kaumuskulatur sowie dem Hör-Gleichgewichtsnerv (Nervus vestibulocochlearis) und den präokularen Zentren. Es besteht also eine enge Zusammenarbeit dieser Systeme.

Grundlage aller Leistungen ist stets das motorische System mit der Wirbelsäule und dem Bewegungsapparat. Mit anderen Worten sehen wir also nicht nur mit unseren Augen sondern mit unserem Gehirn und über unseren Körper.

Üblicherweise werden Muskelprobleme mit Muskeltherapien und Sehprobleme mit Sehtherapien behandelt. Was aber, wenn das schwächste Glied der Problemkette eines Muskelproblems die visuelle Wahrnehmung ist? ...

Wenn die Augen aus dem Lot sind, geht die perfekte Ausrichtung verloren. Viele Schmerzzustände, die lediglich lokal behandelt werden, manifestieren sich so immer wieder. Wenn das neuromuskuläre System außer Kontrolle ist, bricht auch das Gleichgewicht zwischen dem sympathischen und dem parasympathischen System im Hals und im Orchester der Hirnnerven zusammen. Bandscheibenvorfälle, Herzprobleme, Schulterbeschwerden, Schwindel und Konzentrationsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten und Probleme beim Lesen und Sehen sind nur einige Beispiele für mögliche resultierende Symptome. Bei Sportlern kommt es dabei noch häufig zu Leistungsabfällen und einer Verschlechterung, schnelle und adäquate Entscheidungen zu treffen.

Und schließlich sind das Sehen und unser visuelles System eng verbunden mit unserer Gefühlswelt und unserem Verhalten; und damit auch mit psychologischen Syndromen wie Angstzuständen und Pseudo-Depressionen. Bei allen psychosomatischen Symptomen sollte daher auch immer eine Regulation des autonomen Nervensystems sowie eine Unterstützung des physiologischen Bewegungsradius der Augen bemüht werden.

Hinweis: Ein Teil der Vorträge in diesem Kurs finden in englischer Sprache statt. Diese Inhalte werden im Kontext auch auf Deutsch vorgetragen bzw. übersetzt.

DozentInnen: Kurt Mosetter, Maria Beadle, Bo Kähler

Kursort
Zentrum für interdisziplinäre Therapien
Obere Laube 44
78462 Konstanz

Nächster Termin

30. September/1. Oktober 2017

 

Hier finden Sie uns

Zum Seitenanfang

Home  |   Aktuelles  |   Über uns  |  Myoreflextherapie  |  Ernährung  |  Praxen  |  Ausbildung  |  Erfahrungen  |  Literatur  |