Ausbildung

Informationen zur Myoreflextherapie | www.myoreflex.de | info@myoreflex.de

Ernährungswissen: Glykoplan 2.0 – Was genau für wen genau?

// Dieser Kurs ist bereits ausgebucht! Es besteht die Möglichkeit sich auf die Warteliste setzen zu lassen. //

Über Jahrtausende waren gezielte Ernährungskonzepte in nahezu allen medizinischen Traditionen essenziell und fest verankert. Unabhängig von kulturellen, religiösen und geographischen Hintergründen bildeten natürliche gezielte Ernährungsweisen das A und O jeder Therapie. Das Ernährungswissen der traditionellen indischen Medizin, des Ayurveda, der klassischen und traditionellen Chinesischen Medizin sowie der Tibetischen Medizin beinhalten dabei zentrale Gemeinsamkeiten und erleben heute wieder Hochkonjunktur.

Nach dem Ratschlag der meisten Experten dieser Traditionen gelten die Elimination von Zucker-und Weißmehlprodukten, Süßigkeiten und Früchten, Milchprodukten, verarbeiteten Fleischprodukten, toxischen Transfetten, gehärteten und gesättigten Fetten sowie übermäßigen Omega-6-Fettsäuren als Grundlage einer auf Gesundung ausgerichteten Ernährungsweise.

Die Geschichte der Traditionellen Europäischen Medizin beinhaltet natürliche Ernährungsstrategien in gleicher Weise. Konzepte nach Paracelsus, Hildegard von Bingen, Rudolph Steiner, Weston Price und vielen anderen prägten mit ihren Ernährungsansätzen einen ganzheitlichen Ansatz in den jeweiligen medizinischen Herangehensweisen. Michele Montignac, Lutz, Brugger, Atkins, Johanna Budwig, Nicolai Worm, Waltraut Fryda, Juliane Sacher, Johannes Coy, Ulrike Kämmerer und Christina Schlatterer, Robert Lustig und die Mosetter-Gruppe stellten die entsprechenden Ernährungskonzepte auf wissenschaftliche Füße.

Unzählige Low-Carb-Studien, Arbeiten aus den Forschungsgruppen um ketogene Ernährung, eine Vielzahl an Studien über die sogenannte Mittelmeerdiät und Arbeiten über die Vorteile einer Steinzeit-Diät konnten die zentrale Bedeutsamkeit intelligenter, natürlicher, aus der Evolution abgeleiteter Ernährungsleitlinien beweisen. Über 495 000 Publikationen im Rahmen des World Cancer Research Fund (WCRF) sprechen ebenfalls eine klare Sprache: Intelligente Ernährungskonzepte sind entscheidend für unsere Gesundheit! Dies gilt hinsichtlich Prävention genauso wie für allfällige Therapie. In jedem Falle sollte eine gezielte, individualisierte und personalisierte Ernährungssteuerung jede Therapie flankieren.

Wie steht es jedoch heute um intelligentes Ernährungswissen im ärztlichen Beruf? Innerhalb der ärztlichen Ausbildungen und im Repertoire der einzelnen Fachdisziplinen der Medizin wurde innerhalb der letzten 30 Jahre jedes Ernährungswissen komplett und systematisch eliminiert. Gleichzeitig wurde mit der Ätiologie die Königsdisziplin für ein kausales Verständnis vieler Erkrankungen ein wesentliches, wegweisendes Parameter für individualisierte und personalisierte therapeutische Maßnahmen aus der Lehre und den Diagnose-Codesystemen entfernt.

Diese Lücke gilt es zu schließen, das Nichtwissen zu überwinden. Eine Fülle wissenschaftlich eindeutiger Daten kommt aus den Bereichen Biochemie, Molekularbiologie, Chemie, Biologie, Hirnforschung, Genetik, Epigenetik und nicht zuletzt aus dem Sektor Nutrigenomik. Lebensstil, Essverhalten, Schlafverhalten, Bewegungsverhalten und Sport sowie Entspannungstechniken gelten heute als Grundlage einer gelingenden Gesundheit und Salutogenese.

Im diesjährigen Kurs aus der Reihe "Ernährungswissen" geht es um die praktische Umsetzung dieser Erkenntnisse im therapeutischen Alltag. Dabei steht diesmal der Glykoplan im Mittelpunkt. Diese Ernährungsrichtlinien nach Kurt Mosetter begleiten die Myoreflextherapie als essenzielle, ganzheitliche Ergänzung seit den Anfangstagen und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell stellen wir den Plan so um, dass er kategorisiert und maßgeschneidert auf die Bedürfnisse individueller Patientengruppen zugeschnitten werden kann:

  • Kinder
  • Senioren
  • Sportler
  • Autoimmun
  • Krebs
  • ADHS
  • Neuro, Alzheimer, Parkinson
  • wir alle (unspezifisch)

Im Kurs wird die adäquate Ernährungsstrategie für die einzelnen Gruppen vorgestellt und genauer untersucht. Darüberhinaus werden folgende Themen behandelt:

  • maßgeschneiderte Supplementationen
  • Aminosäuren und gesunde Fette in Kombination
  • Nahrung für die Mitochondrien und den Energiestoffwechsel
  • Die Sonnenhormone
  • Vitamine und Mineralstoffe
  • Nahrung und Ingridenzien für den Schlaf
  • Nahrung für den Darm
  • Darmgesundheit

Dozent: Kurt Mosetter

Kursort
Kloster Hegne
Haus St. Elisabeth
Konradistr. 1
78476 Hegne (Bodensee)

 
Nächster Termin

25./26. November 2017

 

Hier finden Sie uns

Zum Seitenanfang

Home  |   Aktuelles  |   Über uns  |  Myoreflextherapie  |  Ernährung  |  Praxen  |  Ausbildung  |  Erfahrungen  |  Literatur  |